Aktuelle Reisewarnungen für Burundi

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 16. Juni 2021 um 08:28

Aktuell wird von Reisen nach Burundi abgeraten.

Anzeige

Reisewarnungen in dieser Region [Zur Weltkarte].

Aktuelle Einschätzung: 4.8 / 5

Burundi ist ein Land in Afrika (Ostafrika) mit etwa 9 Millionen Einwohnern und einer Landfläche von 27.830 km². Es liegen aus 5 verschiedenen Quellen Hinweise zu diesem Land vor.

Angrenzende Nachbarländer: 3,8 / 5

Burundi grenzt an 3 Nachbarstaaten über Land für dieses Land beträgt der Reisewarnindex 3,8 (im Durchschnitt der Länderwerte). Es wurden für alle angrenzenden Nachbarländer Hinweise gefunden: Demokratische Republik Kongo (4,0), Tansania mit (4,0) und Ruanda mit (3,4 von 5). Siehe hierzu auch die Gefahrenkarte.

Aktuelle Informationen zu Covid-19

Das European Centre for Disease Prevention and Control meldet aktuell 16.356 Fälle von COVID-19 (Infection mit SARS-CoV-2 oder Coronavirus).

Es werden aktuell 12 Todesfälle mit Bezug zur Erkrankung in Burundi gemeldet.

Quelle: www.ecdc.europa.eu


Aktuelle Einzelmeldungen / Reisehinweise

Neuseeländische Regierung

Quelle: https://www.safetravel.govt.nz/burundi

Nationale Warnung: Diese Meldung gilt für das gesamte Land.

Zusammenfassung:
We currently advise that all New Zealanders do not travel overseas at this time due to the outbreak of COVID-19, associated health risks and widespread travel restrictions. The global situation remains complex and rapidly changing. International travel can be complicated with fewer international flights available and disruptions to transit routes and hubs. Any destination could experience a sudden increase in cases of COVID-19 and a heightened risk to travellers of contracting the virus. Strict health measures and movement restrictions could be imposed suddenly. Should you decide to travel despite our advice, be prepared to remain overseas longer than you intended. You should also be aware that your travel insurance may not cover travel disruption or medical expenses. Managed Isolation and Quarantine in New Zealand All travellers to New Zealand must undertake 14 days of government-provided managed isolation and quarantine (MIQ). Detailed information about MIQ requirements in New Zealand can be found at www.miq.govt.nz. Pre-departure testing requirements for travellers to New Zealand All travellers to New Zealand (excluding those from Antarctica, Australia and most Pacific Islands) must show evidence of a negative COVID-19 test result before departure. Detailed information about pre-departure testing requirements can be found on the Unite Against Covid-19 website here. We recognise that some New Zealanders do continue to live and travel overseas. We continue to provide destination-specific advice about other safety and security risks below.

Reisewarnstufe: 0

.

US Amerikanische Regierung

Quelle: http://travel.state.gov/content/travel/en/traveladvisories/traveladvisories/burundi-travel-advisory.html

Nationale Warnung: Diese Meldung gilt für das gesamte Land.

Zusammenfassung:
Reconsider travel to Burundi due to crime, health, and political violence.  Read the Department of State’s COVID-19 page before you plan any international travel.  The Centers for Disease Control and Prevention (CDC) has issued a Level 1 Travel Health Notice for Burundi due to COVID-19, indicating a low level of COVID-19 in the country. Visit the Embassy's COVID-19 page for more information on COVID-19 in Burundi. Country Summary: Violent crimes, such as grenade attacks and armed robbery, occur frequently. Though Westerners are unlikely to be targeted, the risk of being in the wrong place at the wrong time is high. Local police lack the resources and training to respond effectively to crimes. Medical services in Burundi fall well below U.S. standards, and there are no adequate trauma services in the country. Emergency medical and fire services are limited or non-existent in some areas of the country. The CDC has also issued a Level 1 Travel Notice on Malaria in Burundi. There are ongoing political tensions in Burundi, causing sporadic violence throughout the country. Police and military checkpoints are common and can restrict freedom of movement. Police have conducted weapon searches in the homes of private citizens. In the provinces of Cibitoke and Bubanza, near the border with the Democratic Republic of Congo (DRC) and Rwanda, as well as Mutimbuzi commune in Bujumbura Rural province, there have been armed attacks primarily conducted by groups operating from the eastern DRC. The border may close without notice. The U.S. government has limited ability to provide emergency services to U.S. citizens throughout Burundi. U.S. Embassy personnel are subject to restrictions when traveling in certain areas of Burundi and may be subject to other constraints as security conditions warrant. These restrictions include limitations on all travel during hours of darkness (typically 6:00 p.m. to 6:00 a.m.) and require prior approval for travel outside of the Bujumbura Mairie Central area. The former Central Market located on Chaussee Prince Louis Rwagasore is off-limits to U.S. Embassy personnel at all times, due to high rates of crime.    Due to travel restrictions on U.S. Embassy personnel, the U.S. government is unable to provide emergency services to U.S. citizens in the following areas: the provinces of Bubanza and Cibitoke, Kibira National Park (including the park’s southernmost part in Muramvya province), and Ruvubu and Buriri Forest. Embassy personnel are also prohibited from transiting through Kibira National Park to reach Kayanza via the RN-10. Read the country information page. 

Reisewarnstufe: 4

.

Australische Regierung

Quelle: https://www.smartraveller.gov.au/destinations/africa/burundi

Nationale Warnung: Diese Meldung gilt für das gesamte Land.

Zusammenfassung:
Land and sea borders in Burundi are closed except for the movement of goods. There are limited commercial flights into and out of Bujumbura International Airport. You must present proof of a negative COVID-19 test taken within 72 hours of boarding your flight when entering the country. On arrival you must complete a mandatory 7 days quarantine at your own cost and undergo a minimum of two COVID-19 tests during quarantine, the first on arrival and another on day 6 of quarantine. Those who test positive for COVID-19 will be transferred to treatment facilities at their own cost. Follow the advice of local authorities. We continue to advise: Do not travel to Burundi due to: the high levels of violence and the significant threat of terrorist attack. the health risks from the COVID-19 pandemic and the significant disruptions to global travel.

Reisewarnstufe: 5

Do not travel.

Kanadische Regierung

Quelle: https://travel.gc.ca/destinations/burundi

Nationale Warnung: Diese Meldung gilt für das gesamte Land.

Zusammenfassung:
The Canadian goverment suggests: Avoid all travel.

Reisewarnstufe: 5

Avoid all travel.

Finnische Regierung

Quelle: https://um.fi/resemeddelande/-/c/BI

Nationale Warnung: Diese Meldung gilt für das gesamte Land.

Zusammenfassung:
Undvik alla resor - Det har skett sammandrabbningar mellan oppositionens anhängare och landets säkerhetstrupper. Attacker med koppling till internationell terrorism kan förekomma. Burundi har deltagit i fredsbevarande operationer i Somalia, och den militanta islamistiska organisationen Al-Shabaab har hotat attackera Burundi.

Reisewarnstufe: 5

Avoid Travelling..

Wenn von einer Behörde eines Landes mehrere Meldungen gelistet werden, bedeutet dies, dass in diesem Land regionale Unterschiede in der Sicherheitslage bestehen. Einzelne Meldungen können Gebiete ausweisen die sicherer oder unsicherer als die Hauptmeldung sind. Hier empfiehlt es sich die Mitteilung der jeweiligen Behörde zu lesen. Zusätzlicher Hinweis: Da die Einstufung ein automatisierter Prozess ist, kann dieser nur als erster Schritt für eine eigene Recherche gelten. Schau' dir bitte auch die einzelnen Quellen an.


Werbung

Allgemeine Länderinformationen

Länderflagge

Basisfakten

Einwohner
etwa 9 Millionen
Fläche (Land, Inseln)
27.830 km²
Elektrizität
220V - 50Hz
Währung
Franc (BIF)
ISO 2-Buchstaben Code
BI
Vorwahl
+257
Top Level Domain
.bi
Mobile Frequenzen (MHz)
900

Flughäfen in Burundi (extern)

Video


Häufig gestellte Fragen

Hier ein paar kompakte Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Reisesicherheit in Burundi.

Liegen für Burundi Reisewarnungen oder -Hinweise vor?

Aktuell liegen für Burundi Hinweise aus 5 Ländern vor. Die aktuelle Durschnittsbewertung liegt bei 4.8 von 5 Punkten.

Ist Burundi in 2020 zum Reisen sicher?

Für Burundi liegen eindeutige Warnhinweise vor. Da der Warmwert über 4.8 von 5 möglichen Punkten liegt. Raten wir von Reisen in dieses Land ab.

Von wievielen Ländern liegen Reisehinweise für Burundi vor?

Uns liegen aus 5 Ländern Reisehinweise für das Land Burundi vor.

An welche Länder grenzt Burundi direkt?

Burundi grenzt an 3 Nachbarstaaten über Land für dieses Land beträgt der Reisewarnindex 3,8 (im Durchschnitt der Länderwerte). Es wurden für alle angrenzenden Nachbarländer Hinweise gefunden: Demokratische Republik Kongo (4,0), Tansania mit (4,0) und Ruanda mit (3,4 von 5). Siehe hierzu auch die Gefahrenkarte.


Hinweis zu den dargestellten Reisehinweisen
Die Reisehinweise zu den einzelnen Ländern werden automatisiert zusammen gestellt. Hierzu werden täglich die Feeds der jeweils zuständigen Behörden aus den jeweiligen Ländern analysiert. In einigen Fällen erfolgt eine Auswertung der Webseite selbst. Da es sich um Informationen aus unterschiedlicher Nationen handelt sind die Abstufungen der Warnungen unterschiedlich. Daher handelt es sich bei den dargestellten Informationen um eine maschinell zusammengestellte und normalisierte Darstellung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit aufweist. Wenn wir für ein Land keine Reisewarnung anzeigen, heißt dies nicht immer es wäre 100% sicher. Die hier gezeigten Informationen sollen einen ersten Anhaltspunkt liefern. Zusätzlicher Hinweis: die Seite ist unter der Domain reisewarnung.net erreichbar, dass bedeutet aber nicht, das zwangläufig eine Reisewarnung vorliegt. Oft liegen einfach nur formale Reisehinweise vor. Diese können dazu führen, dass ein Land eine Note um die 2.0 haben kann und dennoch sehr sicher ist (wie z.B. Deutschland). Niedrigere Noten sind üblicherweise kein Signal für eine besondere Bedrohung!